Das Projekt

Die Reihe „Mittwoch im Kloster“ ist eine Zusammenarbeit zwischen Schwestern des Klosters Lichtenthal und dem „theaterderstille“.
Ziel ist es, die jeweiligen Erfahrungen in den vielfältigen Formen der „lectio divina“ im Wechsel von Kontemplation und Aktion zusammenzuführen.
An jeweils einem Mittwochabend eines Monats werden ab Juli 2018 ausgewählte Beiträge von geladenen ReferentInnen im Bereich Theologie, Mystik, Philosophie, Psychotherapie, - jeweils verbunden mit Performance/szenischer Aktion oder einer Lesung, zur Aufführung gebracht.

Eintritt 7,- €

 


 

Mittwoch, 4. Juli 2018, 19.30 Uhr in der Klosterkirche

Meditation und Abgeschiedenheit
Texte der frühen Cistercienser

„Im Licht sind Finsternisse und je stärker das Licht ist, desto stärker sind die Finsternisse. Finsternisse entstehen aus zwei Ursachen: entweder aus Mangel an Licht oder aus einer Überfülle des Lichts". (Isaak von Stella)

Mit Orgelwerken von Arvo Pärt und Philip Glass

An der Orgel: Sr. M. Susanna Zimmerer OCist,
Lesung: Ursula Albrecht, Frank Albrecht

 

 

Mittwoch, 1. August 2018, 19.30 Uhr in der Alten Mühle

Logotherapie und Existenzanalyse

Die sinnzentrierte Psychotherapie von Viktor E. Frankl

"Ich muss mir von mir selbst nicht alles gefallen lassen" (Viktor E. Frankl)

Vortrag: Frank Albrecht
Im Anschluss:
Gespräch

  


  Mittwoch, 5. September 2018, 19.30 Uhr in der Alten Mühle

Macht und Ohnmacht
Auguste Rodin und die Berührung

"Ich wage eine Vereinigung, die keinen Abstand mehr kennt." (Mechthild von Magdeburg)

Texte: Mechthild von Magdeburg und Simone Weil und andere
Wort: Pater Provinzial Thomas Gabriel Brogl OP, Freiburg
Lesung: Ursula Albrecht
Im Anschluss: Gespräch

  


  Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19.30 Uhr in der Alten Mühle

Die Gabe der Unterscheidung
Geistliche Begleitung und Psychotherapie

"Ist es denn möglich, dass dieser Mensch nie mehr als nur dich benötigen wird?"
(Johannes vom Kreuz, Lebendige Liebesflamme)

Vortrag: Dr. Elisabeth Hense T.OCarm, von der Radboud Universität Nijmegen, NL
Im Anschluss: Gespräch

  


  Mittwoch, 7. November 2018, 19.30 Uhr in der Alten Mühle

Mystische Erfahrungen von Frauen
Texte von Margarete Porete, Simone Weil u.a.

"Das Heilige im Menschen ist das Unpersönliche in ihm". (Simone Weil)

Lesung: Ursula Albrecht
Im Anschluss: Gespräch

  


 

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 19.30 Uhr im Kassiansaal

Winterreise - eine Performance
Die Ent-Täuschung im Liederzyklus von Wilhelm Müller und Franz Schubert

"Bist du völlig unten, so empfängst du auch völlig und vollkommen" (Meister Eckhart)

Performance: Alice Gartenschläger, Tänzerin, Freiburg
Albrecht Dammeyer, Pianist, Freiburg
Frank Albrecht, Schauspieler, Baden-Baden
Wort: Pater Provinzial Thomas Gabriel Brogl OP, Freiburg

  


 

Das theaterderstille wurde 1993 in Köln gegründet und widmet sich seitdem hauptsächlich der Auseinandersetzung mit den Schriften christlicher Mystiker im Sinn einer geistlichen Schriftlesung (lectio divina) als szenische Aktion in Wort, Ton und Bild. Dies erfolgt durch eine Zusammenarbeit mit Komponisten, Musikern, Schauspielern, mit Künstlern aller Sparten, die während der Improvisation im Prozess persönlicher, entgrenzender und verbindender Erfahrungen diesen Erfahrungsschatz aus dem persönlichen Raum in den öffentlichen Raum tragen.
Es besteht kein festes Ensemble, sondern eine Verbindung von Künstlern, Ordensleuten, Theologen, Philosophen und Psychotherapeuten, die sich für einzelne Arbeiten zusammenfinden.

MITWIRKENDE 2018

Sr. M. Susanna Zimmerer OCist ist Cistercienserin und Organistin im Kloster Lichtenthal. Sie studierte Kirchenmusik und Philosophie in München und war bis 2009 als Kirchenmusikerin in den Diözesen München und Augsburg tätig.

Alice Gartenschläger studierte an der Folkwang Hochschule Essen Tanz, und war u. a. Ensemblemitglied des TanzTheaters Joachim Schlömer am Theater Basel. Seit 2002 arbeitet sie als freie Tänzerin und Choreographin u.a. mit J. Schlömer, G. Smith, T. Schneider (Off Deluxe/ Freiburg) und S. Nübling (Münchner Kammerspiele).

Dr. Elisabeth Hense T. OCarm ist Dozentin für Spiritualität an der Radboud Universität Nijmegen NL und stellvertretende Vorsitzende des Forschungsinstituts der Deutschen Provinz der Karmeliten.

Albrecht Dammeyer, Dr. phil., ist Pianist und Klavierpädagoge, Kammermusiker und Liedbegleiter in Freiburg. Schwerpunkt des Repertoires sind Werke der deutschen Romantik, sowie des 20. Jahrhunderts. Reisen nach Russland, Osteuropa, China, Island, Litauen und Lettland.

Pater Thomas Gabriel Brogl OP ist Cityseelsorger in Freiburg und Provinzial der Süddeutsch-Österr. Provinz der Dominikaner. Sein Schwerpunkt ist die Spiritualität in Wissenschaft und Praxis. Er leitet die "Schola Cordis", die Schule christlicher Spiritualität in Wien.

Frank Albrecht, Logotherapeut (n. Viktor Frankl), Psychotherapeut (HPG) und Schauspieler. Im Auszeit-Team des Klosters Lichtenthal. Mehr unter: www.abtei-lichtenthal.de/auszeit.htm

Ursula Albrecht, ist im Auszeit-Team des Klosters Lichtenthal zuständig für Fragen zur Mystik und Spiritualität. Sie war Dozentin für szenische Improvisation und Sprecherziehung an der Hochschule für Musik u. Tanz in Köln und leitet das theaterderstille. Mehr unter: www.theaterderstille.de

  

  


 

Home     Spiritualiät     Leben im Kloster     Geschichte     Gottesdienste     Konzerte     Plan der Site     Kontakt     Impressum

Haftungsausschluss für die gesamte Homepage