Unsere Oblatengemeinschaft

Am 15. August 2016 haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht:
Einige Frauen sind mit dem Wunsch an uns herangetreten, als Oblatin ihr christliches Leben mit uns zu gehen. In einer Aufnahmefeier im Kapitelsaal wurden sie in Anwesenheit des Konventes der Schwestern in das Probejahr für die Oblatinnen aufgenommen. Am Festtag Mariä Himmelfahrt 2017 haben die ersten Oblatinnen ihr Versprechen abgelegt.

Was sind Oblaten?

Oblaten sind Christen, die in der Welt leben, sich aber in besonderer Weise vom Geist des Ordensgründers Benedikt angezogen fühlen und diesen Weg in enger Anbindung an ein ganz konkretes Kloster in ihrem Alltag gehen wollen. Unter der Anleitung der Benediktsregel gestaltet die Oblatin/der Oblate das Leben nach dem Evangelium Jesu Christi. Der Name Oblatin/ Oblate stammt vom lateinischen „oblatus“: der Hingegebene, der Dargebrachte. Die Oblatin/der Oblate will ein hörender Mensch werden. Als Hörende machen sie sich die Haltung Mariens zu eigen, die hörend Christus, das lebendige Wort Gottes empfing.

Wer kann Oblate/Oblatin werden?

Jeder, der in sich den Wunsch verspürt, sein Leben Gott zu schenken, dies in einer Weggemeinschaft tun will und diesem Wunsch eine verbindliche Form geben will. Grundsätzlich ist dieser Weg offen für jeden erwachsenen getauften Christen, Frauen und Männer, ledige und verheiratete. Auch Christen anderer Konfessionen können diesen Weg gehen.

Wie wird man Oblate/Oblatin?

  • Man verspürt in sich den Wunsch, sein Leben Gott zu schenken.
  • Man nimmt Kontakt mit der Äbtissin oder der zuständigen Schwester auf.

In einer „Schnupperphase“ werden die Motive und die Beständigkeit des Wunsches geklärt.
Nach einer ersten Zeit des Kennenlernens kann die Aufnahme in das Probejahr erfolgen.
Nach dem Probejahr kann das Oblationsversprechen abgelegt werden.

Bei regelmäßigen Treffen erhalten die Oblaten Anleitung zur Gestaltung ihres eigenen geistlichen Lebens durch die von der Abtei dazu beauftragte Schwester:
– Impulsvorträge, Betrachtungen, Austausch zu biblischen Themen
– Lebensgestaltung im Geist der Benediktsregel
– Einführung in das Stundengebet und
– Teilnahme am Chorgebet der Schwestern.
– Geistliche Weiterbildung

Nach Möglichkeit im eigenen Lebensumfeld:
– Regelmäßige Teilnahme an Gottesdiensten und Eucharistiefeier
– Tägliche Lesung der Hl. Schrift und geistlicher Lektüre
– Gebet von Teilen des Stundengebetes
– Teilnahme an Exerzitien

Die Oblation ist ein offizieller kirchlicher Akt, in dem sich der Oblate/die Oblatin in die gewählte Klostergemeinschaft bindet und an deren Gebet und Auftrag teilhat. Sie ist kein Vertrag mit zivilrechtlichen Folgen. Die übernommenen Pflichten sind beidseitig ideeller geistlicher Art.

Ansprechpartnerin in der Abtei Lichtenthal:
Sr. Maria Roswitha Goertz, OCist.
Cistercienserinnen-Abtei Lichtenthal
Hauptstraße 40
76534 Baden-Baden
Email: sr.roswitha@abtei-lichtenthal.de